Eine bittere Herausforderung der Natur

Aus aktuellem Anlass erscheint unser April – Blog eine Woche vorzeitig. Auch wir halten inzwischen mit unseren Anwendern, Lesern und Interessenten aus dem Home-Office Verbindung.

Wir bitten unseren eingeschränkten telefonischen Support zu entschuldigen, sind jedoch über alle anderen Wege unseres Supportcenters für Ihre Fragen und Probleme erreichbar.

Die Schlagzeilen unserer Zeit halten uns im Bann (Stand 24.03.2020):

  • Deutschland: Zahl der Infizierten übersteigt 30.000
  • Europa verschärft Kampf gegen Corona
  • Italienische Autobahn-Tankstellen schließen

…, aber auch:

  • Zwei Medikamente machen Hoffnung
  • Hilfsgelder ab nächster Woche

Wir haben auf einmal einen gemeinsamen Nenner:
Das Corona-Virus.

Es geht jeden an und wir sind wieder interessiert an einem Miteinander und Füreinander. Das bisherige Verhalten des luxuriösen Egoismus „Jeder gegen Jeden“, „Ich bin der Mittelpunkt der Welt!“ oder der kompromisslosen Grundsatzeinstellung „NEIN!“ verblasst ein wenig vor der sehr ernst zu nehmenden jetzigen Situation der Menschheit auf der gesamten Welt.

Viele Selbständige, Freiberufler und Unternehmen trifft die jetzt notwendige Auszeit hart. Nicht wenige werden mit Existenzproblemen zu kämpfen haben. Wir durchleben alle eine unsichere Zeit, deren Auswirkungen noch nicht absehbar sind.

Jede Firma braucht jetzt für das eigene Überleben ein glückliches Händchen. Viel Verständnis von Mitarbeitern wird durch Ehrlichkeit erreicht. Information und Kommunikation ist in dieser kritischen Situation unabdingbar!

Nachfolgend lesen Sie einen Ausschnitt aus dem Artikel:
Corona-Notpaket von Theo Geers, 23.03.2020

Mit einem Hilfsprogramm in noch nie dagewesener Größe greift der Staat Unternehmern und Unternehmen unter die Arme – großen wie kleinen Firmen bis hinunter zu den Ein-Mann—und ein-Frau-Unternehmen, egal aus welcher Branche. Das Motto: Wenn der Abschwung schon nicht vermieden werden kann, dann soll wenigstens die Substanz der deutschen Wirtschaft erhalten bleiben.
Kleine Firmen, Selbständige, Freiberufler, die außer einer Praxis, einem Laptop oder einem Lieferwagen oft nur sich selbst als Kapital haben, können zur puren Existenzsicherung leichter Hartz IV beantragen. Die sonst übliche Vermögensprüfung wird für ein halbes Jahr ausgesetzt.

Einmalzahlungen für Unternehmen
Zur Sicherung des Unternehmens gewährt der Staat zweitens Direktzahlungen. Firmen mit bis zu fünf Beschäftigten soll eine Einmalzahlung von 9.000 Euro für die nächsten drei Monate über die Runden helfen, bei bis zu zehn Beschäftigten sind es 15.000 Euro.

Schon im April soll das Geld fließen, eine eidesstattliche Versicherung, dass eine Existenzbedrohung oder ein Liquiditätsengpass wegen Corona gegeben sind, reicht.
daneben können diese Firmen auch Überbrückungs- oder Betriebsmittelkredite über ihre Hausbanken bekommen, die der Staat zum Beispiel über die KfW-Bankengruppe absichert. Zur Frage was dies für die einzelnen bedeutet hatte Finanzminister Olaf Scholz schon vor Tagen beruhigt:

„Wenn es Darlehen gibt, müssen sie zurückgezahlt werden. Die Hilfen zum Lebensunterhalt, die Grundsicherung muss nicht zurückgezahlt werden. Und die Zuschüsse natürlich auch nicht.“

Hier zum vollständigen Artikel und weiteren Infos.

Nachfolgend einige Internetseiten, die Ihnen weiterhelfen könnten:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Service- und Infopaket anlässlich der Corona Krise – Hilfsmaßnahmen: Unterstützung für Unternehmen

Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK)
Das wollen deutsche Unternehmen jetzt wissen

Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)
Coronavirus – Informationen für Unternehmen

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Corona und Arbeitsrecht

Robert Koch-Institut
Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus SARS-CoV-2

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Informationen zum neuartigen Coronavirus / Covid-19

Auswärtiges Amt
Reisen und Sicherheit

Wir wünschen Ihnen vor allem Gesundheit, viel Kraft und gutes Gelingen für Ihre weitere Geschäftstätigkeit.

Blogbeiträge erscheinen am ersten Mittwoch jeden neuen Monats.

Archiv