Ein Blick nach vorne

Das Jahr 2019 kommt langsam in Sichtweite, und damit auch eine neue Version unserer wichtigsten Anwendung: MonKey Office 2019 stellt in  gewisser Hinsicht einen Meilenstein in der bereits 14-jährigen Entwicklung der Bürolösung dar. Das liegt zum einen an der Realisierung von häufig gewünschten (mitunter aber aufwändig zu implementierenden) Funktionen, zum anderen aber an der Bewältigung etlicher technischer Herausforderungen der letzten Zeit. Nachfolgend möchten wir einen kurzen Ausblick auf die Kernpunkte der neuen Versionen geben.

Oberfläche

Die Oberfläche der Windows-Version wurde stark verbessert, ist jetzt HiDPI-optimiert und flackerfrei. Größere Schriften sorgen für bessere Lesbarkeit, die obere Symbolleiste wurde neu entwickelt und mit der Mac-Version vereinheitlicht.

Generell wurde die Performance vieler Ansichten verbessert und der Resourcenverbrauch reduziert.

Die Anpassungen für den Dark Mode von macOS Mojave sind in Arbeit. Es ist aber noch nicht sicher, ob sie bis zum ersten Release von MonKey Office 2019 abgeschlossen sein werden. Falls nicht, wird die Dark Mode-Unterstützung in einer späteren Version folgen.

E-Bilanz

Wie bereits im Juni 2018 angekündigt, wird es in MonKey Office 2019 keine integrierte E-Bilanz mehr geben. Statt dessen unterstützt die Software die Nutzung der Plattform eBilanz-Online vom Bundesanzeiger Verlag. In unserem damaligen Blogartikel werden die Hintergründe und Auswirkungen ausführlich beschrieben. Diese Entscheidung ermöglichte uns deutlich komplexere Weiterentwicklungen an der neuen Version.

Verschiedene Funktionen

  • Verbesserte Workflows rund um Attachments: Drag & Drop-Unterstützung; Pakete oder Ordner lassen sich hinzufügen; Unterstützung für URLs, damit lassen sich z. B. auch in externen DMS abgelegte Dokumente referenzieren.
  • Die Anlage AVEÜR kann automatisch ausgefüllt werden. Die dafür notwendigen Zuordnungen werden einmalig in den entsprechenden Anlagegütern hinterlegt.
  • Echte Unterstützung für Rumpfwirtschaftsjahre: Diese können sowohl am Anfang oder Ende der Geschäftstätigkeit als auch zwischen beliebigen Jahren liegen.
  • Im Bereich Einkauf erstellte Schlussrechnungen können storniert werden.
  • Zahlungsverkehr: Unterstützung für Bank X 6 und 7 inklusive der entsprechenden App-Store-Varianten sowie für MacGiro 9, 9.5 und 10 (MacGiro 8 entfällt).
  • Ein neuer Bereich fasst alle Tools zum Verwalten der Datenbank zusammen.
  • MonKey Office 2019 ist jetzt auch unter Windows eine 64-Bit-Anwendung

PRO-Modul

  • Unterstützung für Stücklisten-Artikel. Dies können Fertigungs-Artikel sein oder Artikelsets.
  • Möglichkeit für eine Artikel-Inventur: Beinhaltet Lagersperre, Export und Import von Zähllisten sowie Auswertungen. Die Inventur kann auch über MonKey Office Connect automatisiert werden.
  • Offenen Posten können Projekte zugeordnet werden (auch nachträglich).
  • E-Mail-Serienbriefe ermöglichen das Mitsenden von Attachments der Vorlage.

Zu guter Letzt

MonKey Office 2019 benötigt macOS 10.10 oder höher bzw. Windows 7 oder höher. Die Angaben zur überarbeiteten Oberfläche sowie zur Technik betreffen auch MonKey Reisekosten. Auch MonKey Office Connect wird die Neuerungen von MonKey Office unterstützen und in einer angepassten Version erscheinen.

Photo by Nicola Tolin on Unsplash

Archiv